Search
Andere Beihilfen » Verkehrsmittel » Kilometerpauschale 2024: Berechnung & Steuervorteile

Kilometerpauschale 2024: Berechnung & Steuervorteile

Von IntFormalities
Veröffentlicht am 27. März 2024
Geschätzte Lesezeit: 7 Minute

Die Welt der Steuern ist oftmals undurchsichtig – wir bringen Licht ins Dunkle und erklären alles rund um die Kilometerpauschale 2024. Wie wird sie definiert? Wie hoch kann sie ausfallen? Und der wichtigste Faktor: Wie viel Steuern können Sie einsparen?

Ob Selbstständigkeit oder Arbeitnehmer – Antragsstellung.com schlüsselt für Sie alle relevanten Details auf. 

Rotes Auto auf Goldmünzen Kilometerpauschale verstehen für mehr Steuerabzüge
Kilometerpauschale verstehen Anleitung zu mehr Steuerabzügen

Was ist die „Kilometerpauschale“?

Die Kilometerpauschale ist der Betrag, den Personen – die aus beruflichen Gründen mit einem privaten Fahrzeug pendeln müssen – steuerlich absetzen können. Sie bezieht sich auf Fahrten von der Arbeitsstätte zu einem anderen betrieblichen Standort und ist generell firmenbezogen. 

Dazu gehören Dienstreisen, Fortbildungen, Geschäftsessen, Fahrten von Springern zwischen zwei Einsatzorten und Kundenbesuche. Die gefahrenen Kilometer müssen nachgewiesen werden: Als Beleg gelten Fahrtenbuch oder andere Quittungen. Der Arbeitnehmer erhält die Kosten über die Spesenabrechnung zurück, wohingegen der Arbeitgeber die Betriebsausgaben beim Finanzamt absetzen kann.

Ihr Arbeitgeber möchte die Reisekosten nicht übernehmen?

Die Erstattung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. In diesem Fall können Sie die Fahrten über die Werbungskosten bei der Steuererklärung absetzen

Sie sind selbstständig bzw. Freiberufler? 

Sie können ebenfalls bei Dienstreisen mit einem privaten Fahrzeug die Aufwendungen als Werbungskosten geltend machen.

Sparen Sie Geld – behalten Sie den Überblick

Mithilfe der Kilometerpauschale können Sie sich erhebliche Steuervorteile sichern: Da sie als Abzug von der Einkommenssteuer geltend gemacht werden kann. Somit wird von steuerlichen Vergünstigungen profitiert und in langfristiger Hinsicht Geld eingespart. 

Berücksichtigen Sie Aspekte wie Wartung, Versicherung sowie Kraftstoff und erhalten Sie einen Überblick über die tatsächlichen Fahrtkosten. Diese Daten helfen, Dienstreisen zu optimieren und alternative Transportmöglichkeiten in Betracht zu ziehen – zum Beispiel Fahrgemeinschaften oder öffentliche Verkehrsmittel. Insbesondere wenn in regelmäßigen Abständen größere Strecken zurückgelegt werden, sind immense Einsparungen möglich. 

Kilometerpauschale vs. Pendlerpauschale: Das müssen Sie wissen

Oftmals wird die Kilometerpauschale mit der Entfernungspauschale bzw. Pendlerpauschale verwechselt. Bei diesen Begrifflichkeiten geht es allerdings um den Arbeitsweg, den Sie auch mithilfe Ihrer Steuererklärung – über die Werbungskosten – absetzen können. Die Kilometerpauschale gilt bei Dienstreisen mit einem privaten Fahrzeug.

Vergleich Mobilitätsprämie: Was ist der Unterschied?

Die Mobilitätsprämie wurde im Zuge des Klimapakets beschlossen: Sie bietet Geringverdienenden die Chance, die Entfernungspauschale abzusetzen. Denn durch den niedrigen Verdienst zahlen sie keine Einkommensteuer und konnten bisher die Kosten für Hin- und Rückweg zur Arbeitsstätte gesetzlich nicht geltend machen.

Das staatliche Förderprogramm kann unter zwei Bedingungen in Anspruch genommen werden, wenn …

  • … der Arbeitsweg mehr als 20 Kilometer beträgt und
  • … keine Einkommenssteuer gezahlt wird.

Wussten Sie beispielsweise, dass Sie von Ihrem Arbeitgeber einen Fahrtkostenzuschuss erhalten können? Jegliche Details finden Sie im aktuellen Artikel: Fahrtkostenzuschuss: Die Unterstützung Ihres Arbeitgebers.

Kilometerpauschale bei Dienstreisen: Wie hoch fällt sie aus?

Die Fahrtkosten für eine Dienstreise (mit einem privaten PKW) können Arbeitnehmer bei ihrem Arbeitgeber als Reisekosten erstatten lassen. Pro gefahrenen Kilometer liegt die Pauschale bei 30 Cent; dieser Wert bezieht sich auf das eigene Auto. Bei allen anderen motorbetriebenen Fahrzeugen liegt der Betrag bei 20 Cent pro Kilometer.

Ursprünglich sollte die Kilometerpauschale auf 35 Cent in den Jahren 2022 und 2023 angehoben werden – aufgrund der Inflation wurde sie direkt auf 38 Cent ab einer Strecke von 21 Kilometern für den privaten PKW erhöht. 

Für das Jahr 2024 bleibt es bei den bisherigen 0,30 Euro pro Kilometer (wenn weniger als 21 Kilometer zurückgelegt werden).

Reisen mit Bahn, Flugzeug oder Bus können nicht als Aufwendungen oder Reisekosten beim Arbeitgeber angerechnet werden, da sie in der Regel über die Firmenkreditkarte gebucht werden. Dasselbe gilt für die Nutzung des Dienstwagens: Eine Kilometerpauschale ist bei einem Firmenwagen sowie Mietwagen nicht absetzbar.

Gefahrene Kilometer (Hin- & Rückweg) x Kilometersatz = Kilometerpauschale
Berechnung der Kilometerpauschale bei eigenem PKW 

Falls Sie mehrere Verkehrsmittel bei einer Fahrt benutzen, halten Sie alle Streckenabschnitte und die exakten Kilometerstände fest. Addieren Sie alle Fahrten, sodass Sie die Gesamtkilometer erhalten und absetzen können. 

Bitte beachten: Bei der Kilometerpauschale werden die tatsächlich gefahrenen Kilometer in die Rechnung einbezogen – bei der Pendlerpauschale wäre es beispielsweise die kürzeste Strecke zum Arbeitsort. 

Wie beantragen Sie die Kilometerpauschale in der Steuererklärung?

Beachten Sie folgende 3 Schritte, um eine zügige Bearbeitung und Rückerstattung des Finanzamts zu erhalten:

  1. Bewahren Sie alle relevanten Belege und Unterlagen wie Fahrtenbuch oder andere betriebliche Aufzeichnungen auf.
  2. Übertragen Sie die korrekte Anzahl der gefahrenen Kilometer in das entsprechende Feld ein.
  3. Vergewissern Sie sich, dass alle Angaben richtig sind, und sorgen Sie für eine fristgerechte Abgabe – für 2023 gilt der 2. September 2024 als Stichtag.

Am einfachsten und schnellsten ist die Übermittlung via ELSTER – die ELektronische STeuerERklärung. Mein ELSTER ist das Online-Finanzamt für Deutschland und ermöglicht die Übermittlung aller wichtigen Informationen und Daten via hochgeschützter Online-Plattform. Die Abgabe der Steuererklärung erfolgt somit papierlos und bietet weitere Vorteile; beispielsweise die Übernahme von Daten aus dem Vorjahr, Anzeige der Bescheiddaten und einen Vergleich der gesendeten Werte, den Erhalt digitaler Bescheide und mehr.

Sie haben die Kilometerpauschale errechnet und fragen sich, wo sie die Aufwendungen bei ELSTER eintragen? Dafür benötigen Sie die Anlage N – auch Fahrtkosten, die als Werbungskosten gelten, werden in diesem Formular festgehalten.

Ist in der Kilometerpauschale die Mehrwertsteuer enthalten? 

Die Kilometerpauschale ist ein steuerfreier Pauschalbetrag, der an Arbeitnehmer ausgezahlt wird. Dabei werden die tatsächlichen Kosten, einschließlich Mehrwertsteuer (beispielsweise für Benzin) nicht berücksichtigt.

Unstimmigkeiten & Prüfungen: Vorbereitung ist alles

Es kann immer vorkommen, dass das Finanzamt Rückfragen zu bestimmten Kosten in der Steuererklärung hat. Doch keine Panik – mit der richtigen Vorbereitung sind Sie auf der sicheren Seite. Das sind unsere Tipps: 

  • Bewahren Sie alle Belege Ihrer Reisekosten sorgfältig auf. 
  • Am besten fotografieren Sie alle Nachweise ab oder scannen sie ein. 
  • Ordnen Sie die Belege in chronologischer Reihenfolge und überprüfen Sie Ihre Buchhaltung auf Vollständigkeit, sodass das zuständige Amt eine schnelle und einfache Prüfung vornehmen kann. 

Die digitale Einreichung ist ebenfalls per ELSTER möglich.

Was können Sie tun, wenn sich das Finanzamt verrechnet? 

In diesem Fall können Sie Einspruch – innerhalb eines Monats nach Erhalt des Bescheids – einlegen. Das geht schriftlich, telefonisch oder per E-Mail bei Ihrem zuständigen Finanzamt. Für NRW bietet die Finanzverwaltung beispielsweise den Finanzfinder, um die direkten Kontaktdaten Ihres verantwortlichen Finanzamtes zu erhalten. 

Sie wissen nicht, bei welcher Institution Sie sich melden müssen? Dann hilft die Finanzamtkarte für eine geografischen Anzeige weiter. Bei smartsteuer.de können Sie das Finanzamt anhand der Postleitzahl in ganz Deutschland ermitteln.

Sie nutzen ELSTER? Dann senden Sie Ihren Einspruch direkt über das Online-Portal (Formulare & Leistungen > Alle Formulare > Anträge, Einspruch und Mitteilungen > Einspruch). Auf diese Weise wird ihr Anliegen am schnellsten bearbeitet.

Kilometerpauschale 2024 absetzen & Steuervorteile nutzen

Die Kilometerpauschale 2024 bietet somit eine lukrative Gelegenheit für Personen, ihre Fahrtkosten für Dienstreisen durch Steuerabzüge zu kompensieren. Nutzen Sie jegliche Steuervorteile wie Pendlerpauschale bzw. Entfernungspauschale, um Ihre finanziellen Ergebnisse zu maximieren.

Sie haben steuerrechtliche Fragen und brauchen Unterstützung? Dann wenden Sie sich an einen lokalen Steuerberater oder Fachanwalt für Steuerrecht. Sie kennen jegliche Tipps und Antworten rund um die Kilometerpauschale und andere relevante Thematiken. Auch die Nachfrage beim Finanzamt ist möglich.

Post teilen

IntFormalities

IntFormalities

Das könnte dir auch gefallen...

GEBEN SIE UNS IHRE VORSCHLÄGE!

Verwenden Sie unser Kontaktformular, um uns mitzuteilen, welche anderen Themen Sie interessieren würden…